Ausbildung zum Wohle Ihres Pferdes und zu Ihrer Freude


Über mich

Sandra Grab

Geboren und aufgewachsen am schönen Zugersee fühlte ich mich schon als Kind sehr zu Pferden hingezogen und verbrachte jede freie Minute in ihrer Nähe. Da ich von zu Hause aus nicht einfach die Möglichkeit geboten bekam, Reitstunden zu besuchen, lernte ich sehr viel vom Zuschauen. Zusätzlich erhielt ich durch Stallarbeit die Möglichkeit, viele verschiedene Pferde zu reiten, welche für mich alle gute Lehrmeister waren.

Nach der Matura entschied ich mich für ein Zwischenjahr mit Pferden, u. a. in England und im Reitzentrum Bann bei Selma Brandl, Steinhausen. Weil diese Arbeit mich begeisterte, wurden aus dem einen Jahr sechs Jahre (wovon zwei Jahre bei Georg Wahl), in welchen ich hauptberuflich mit Pferden arbeitete. Da ich jedoch nicht voll in die Sportreiterei einsteigen wollte und auch noch andere Interessen im Leben hatte, arbeitete ich einige Jahre in anderen Bereichen wie im Aussendienst, auf einem Bauernhof sowie in einem Schulsekretariat. Nebenbei begann ich selbständig, junge Pferde anzureiten und wieder zu unterrichten. Auch wenn ich während diesen Jahren die Dressur- und Springlizenz, sowie das Fahrbrevet – letztere zwei mit meinem selbst ausgebildeten Vollblüter – absolviert und auch an diversen Turnieren teilgenommen hatte, stand bei mir nie der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund, sondern das Lernen und Weiterkommen mit dem Pferd. Inzwischen ist mein Vollblüter mit 25 Jahren verstorben und auch mein eigenes Interesse für die Sportreiterei erloschen. Vielmehr steht für mich nun die Freude am Lernen als Solches und die Verfeinerung der Kommunikation mit jedem Pferd im Vordergrund.

In den letzten Jahren interessierte ich mich zunehmend auch für meine persönliche Entwicklung und Themen wie Gesundheit, Meditation, Spiritualität und absolvierte die 3-jährige Ausbildung zur Polarity-Therapeutin.

Für mich ist dies eine wunderbare Kombination in der Arbeit mit Pferden und ReitschülerInnen, von denen ich wiederum durch Selbstreflexion lernen und dies anschliessend wieder weitergeben kann. Es fasziniert mich nach wie vor, einerseits selber immer dazu zu lernen und andererseits immer wieder einen Weg zu finden, Pferde und ReitschülerInnen bestmöglichst zu fördern – mit Freude, Balance und Leichtigkeit für alle Beteiligten.

Nach 10 Jahren Familienleben mit meinem Ex-Partner und seinen drei Kindern, freue ich mich nun sehr, meine Zusammenarbeit mit Pferd und Mensch weiter auszubauen.